Alle Artikel mit dem Schlagwort: Jochen Ott

Social-Media Update

Was hat sich in den letzten vier Wochen auf den Online-Profilen unserer Kandidaten getan?
Vorweg: Ein großer Social-Media Wahlkampf ist es bisher nicht. Insbesondere SPD-Mann Jochen Ott verlässt sich weiterhin auf den traditionellen Wahlkampf, fokussiert auf die traditionellen Wähler. Weiterlesen

Die Kandidaten auf wikipedia.org

Auf der Liste der meistaufgerufenen Internetseiten in Deutschland ist die Schwarm-Enzyklopädie auf Platz 6. Ein persönlicher Wikipedia Artikel ist die Teilnehmer-Urkunde der Bundes-Bedeutungs-Spiele und ein wichtiges Online-Zeugnis der Relevanz.
Für eine Wikipedia-Analyse war ich auf den Seiten von Henriette Reker, Jochen Ott und Mark Benecke. Der parteilose Marcel Hövelmann erfüllt die Relevanz-Kriterien für eine eigene Seite  bisher nicht. Liliana Matthäus schon. Weiterlesen

Heimvorteil für DIE PARTEI

Als die Moderatorin Dr. Mark Benecke von der PARTEI begrüßte, lief der daraufhin ausbrechende lautstarke Applaus den etablierten Kandidaten Reker und Ott eiskalt den Rücken herunter.
Die Jubelschreie können jedoch nur schwerlich als repräsentative Stimmung unter den studentischen Wählern gemessen werden. Denn DIE PARTEI hatte ihre Claqueure in allen Reihen des Hörsaals positioniert. Weiterlesen

Ohne Programm

Schon im Vorspiel des OB-Wahlkampfes werkelte der SPD-Mann mit Wording und Storytelling an seinem Bild als profilstärkster Kandidat.

Die Kölner müssen zwischen einem Profil und einem Phantom entscheiden.

Wir brauchen einen Oberbürgermeister, der klare Ziele vorgeben kann „

Köln braucht keine Worthülsen und Allgemeinplätze

Ich wünsche mir sehr, dass die Menschen am Wahltag wissen, wen sie wählen und welches Programm ein Kandidat hat. Und zwar nicht an der Oberfläche, sondern ganz konkret.“

Jetzt die Frage: Wo ist Otts Programm? Weiterlesen

„Speed-Discussion“ auf dem CSD

Der Christopher Street Day in Köln ist bunte Veranstaltung und Politikum in einem. Für das Bunte sorgen tausende Besucher, um den politischen Teil kümmert sich der Veranstalter KLuST.
In diesem Jahr verwandelte sich die Bühne des CSD in ein temporäres Schlachtfeld des OB-Wahlkampfes. Was als innovatives Format angekündigt war, entpuppte sich jedoch schnell als Scripted Reality. Weiterlesen